Index head
Side nav buttonsForumTraumseiteAktuellesDie_FliegerDas_FlugzeugICP_SavannahFreundeEigener_FlugplatzGallerieLinksSpracheInternWichtiger_HinweisDownloadsGaestebuch
Herstellerbeschreibung
Zu finden beim deutschen Vertrieb

MXP-740 V und MXP-740 V/S SAVANNAH -

die UL - Szene baut weiter aus

Die ultraleichte Fliegerei bekommt immer mehr Varianten - und (wie man so schön sagt) "Konkurrenz belebt den Markt".

Das Stol - Flugzeug Savannah hat 1999 die deutsche Musterzulassung erhalten.

Es ist nicht zu verleugnen, dass dieses Flugzeug dem bereits in der BRD zugelassenen CH 701 und dem einen oder anderen Stol - UL - Jaguar ähnelt. Dies liegt wohl daran, dass es einen Urtyp für dieses Erfolgskonzept gibt, nämlich MXP 740.

Als Lizenzinhaber der Firma Zenair produziert die italienische Firma I.C.P.s.r.l. (14020 Piova Massaia (AT) - Via Torino 12, Tel. 0141-996503, Fax 0141-996506, e-mail: info@icp.it, bereits seit 1986 diesen Flugzeugtyp. I.C.P. ist ein mit dem Qualitätszeugnis ISO 9001 ausgestatteter Betrieb mit 35 Mitarbeitern.

1991 einigten sich Zenair und I.C.P. auf die Verselbständigung der Firma I. C. P.

Auf unabhängiger Basis konnten nun gesammelte Erfahrungen und Modifizierungen vorgenommen werden. Die Savannah entstand. ca. 600 Flugzeuge und Kits dieses Typs wurden zwischenzeitlich ausgeliefert, hauptsächlich in Italien.

  Mittlerweile hat das Unternehmen bereits Vertretungen in Norwegen, Israel, Tschechien,Brasilien,Italien,Frankreich,Portugal,Spanien,Dänemark,Slowakei,Benelux,Polen,RE-Union,Indien,Griechenland,Süd-Afrika,Süd-Korea,Tanzania,China,USA,Kanada,Australien.

Durch die vom Fieseler Storch bekannten Vorflügel und das Junkers-Klappensystem werden überdurchschnittliche, gutmütige Flugeigenschaften erreicht; durch sein einfaches Flughandling und die robuste Bauweise eignet sich dieses Fluggerät insbesondere für Flugschulen und für den Einsatz auf kurzen Flugfeldern.  

Den Vertrieb in Deutschland hat die seit 1984 bestehende UL - Flugschule Flight Shop übernommen.

Als Motorenvarianten gibt es die bewährten Rotax-Typen 912 mit 80 u.012 S mit 100 PS. (In Italien wird dieser Typ mit einer 120 PS starken Turboversion angeboten, welche in Deutschland vermutlich die erforderlichen Lärmgrenzen übersteigt).

Die Leistungsdaten erreichen dabei eine bisher fast unerreichte Geschwindigkeitsspanne.

Ebenso interessant erscheint das Preis-Leistungsverhältnis:

Bausätze werden in fünf Fertigungsstufen von 12.200,- bis 40.800,- (inkl.Mwst.) angeboten.

Das flugfertige und gut ausgestattete Serien-Ganzmetall-Flugzeug ist inkl. Rettungsgerät und Mwst. ab Schwäbisch Hall / Gaildorf zu einem Preis von 45.250,- zu haben.